Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 34 / 2020)

FinCamp 2020

Was das Fachliche angeht, werde ich mit jedem Planungstag relaxter. Das FinCamp ist genau die richtige Veranstaltung für diese Zeiten. Unsicherheit bekämpft man am besten durch Diversifikation (Plan A, Plan B, Plan C). Und genau darum geht es beim FinCamp.

Am 24. Oktober haben wir vier Referenten eingeladen, die zusammen mit mir die folgenden Bereiche präsentieren:

  • Ich mache natürlich “in ETFs”, so wie sie es von ihrem Finanzwesir gewohnt sind.
  • Luis Pazos von “Nur Bares ist Wahres” wird über das Thema Hochdividendenwerte sprechen.
  • Daniel Korth, der Finanzrocker, spricht über “Diversifikation mit Einzelaktien”.
  • Katrin Werling ist eine erfolgreiche Immobilienanlegerin. Sie wird uns erklären, wie man mit Immobilien finanziell unabhängig wird.
  • Dr. Norbert Mittwollen (Leserstammtisch Ludwigsburg) managed seit über 20 Jahren das “Family Office” der Mittwollens und wird uns erläutern, wie man die elenden Schwankungen im Depot vermindert.

Alle Referenten haben “Skin in the game”. Sie sind mit eigenem Geld investiert und erzählen ungeschminkt von ihren Erfolgen und Misserfolgen.
Unser Motto: Keine Sponsorenvorträge, kein Vertrieb, stattdessen: Wissen und Erfahrungen pur!

Ja ist es denn da auch hygienisch?

Na klar, mein Partner Henrik hat als Veranstaltungsprofi selbstverständlich mit dem Tagungshotel bereits ein vorbildliches Hygienekonzept ausgearbeitet, das er – wenn nötig – aktualisiert.

Ich würde mich freuen, Sie am 24. Oktober in München begrüßen zu können.

Jetzt aber: Diese Artikel sind mir in dieser Woche in der deutschsprachigen Finanzblogosphäre aufgefallen.

Das Hüllenrisiko: Die Europäische Versicherungsaufsicht sieht hohe Risiken bei Lebensversicherungen.

Der Finanzwesir meint: Da geht er dahin, der schöne steuersparende ETF im Versicherungsmantel. Nicht heute und nicht morgen, aber vielleicht 2030. Früh genug jedenfalls, dass diese Säule der Altersvorsorge nicht wirklich trägt.

Fernweh für Fortgeschrittene: Geo-Arbitrage und Du.

“Das echte Steuern sparen wird in Zukunft für viele sein sein, aus Deutschland weg zu kommen und nicht irgendwelche Almosen-Riesterverträge abzuschließen und sich dann unterwürfig zu bedanken, dass einem der Staat einen Teil des eigenen Geldes wieder gibt.”

Silber in der Schweiz lagern – sinnvoll?

“In meinen Augen steht Silber erst am Anfang der Rallye, die wie bereits aufgezeigt unter größeren Schwankungen mit der Tendenz nach oben weiter anhalten wird.
Gerade ab fünfstelligen Beträgen macht es daher enorm Sinn, um der MwSt. zu entgehen, eine externe Verwahrung in einem Zollfreilager in der Schweiz vorzunehmen.”

Auf englisch

The Hardest Investing Questions to Answer.

  1. Bin ich standfest oder sturköpfig?
  2. Bin ich ein Trottel oder nur der Herde etwas voraus?
  3. Was, wenn es dieses mal wirklich anders ist.
  4. Wann habe ich genug?

Der Finanzwesir auf Youtube

Hier noch zwei aktuelle FdFw-Videos